Index zur Vulnerabilität amazonischer Baumarten auf veränderte hydrologische Regime im Zuge des Klimawandels – Fallstudie ATTO

  • Ansprechpartner:

    Florian Wittmann

  • Förderung:

    Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Verbundprojekt ATTO

  • Partner:

    Sustainable use and monitoring of Amazonian wetlands – MAUA, National Institute for Amazon Research-INPA, Manaus, Brazil; Amazon Tall Tower Observatory – ATTO; Max Planck Institute for Biogeochemistry, Jena, Germany.

  • Starttermin:

    03/2017

  • Endtermin: 03/2020

Ziel dieses Teilprojektes des Amazon Tall Tower Observatory (ATTO) ist die Charakterisierung der raumzeitlichen Variabilität der Wasseraufnahme von dominierenden amazonischen Baumarten verschiedener Ökosysteme mittels stabilen Sauerstoff- und Kohlenstoff-Isotopen. Unter Verwendung dendrochronologischer Wachstumsmodelle werden Zeitreihen der stabilen Isotope in der Xylem-Zellulose und der umgebenden Gewässer dazu verwendet, die Wassernutzungseffizienz und damit die Vulnerabilität der Baumarten auf hydrologische Veränderungen, und insbesondere hinsichtlich der zunehmenden Frequenz von hydrologischen Extremereignissen im Zuge des Klimawandels prognostizieren zu können.